Das Wochenende vom 22. Februar stand bei uns mal wieder ganz im Zeichen des Wettkampfes. Und das gleich in den unterschiedlichsten Disziplinen. Unsere Kampfsportler maßen sich unter anderem in München auf der IBJJF Open im Brazilian Jiu Jitsu und in Gelsenkirchen bei der bekannten Amateurserie OlimpX im K1 und Mixed Martial Arts. In allen drei Disziplinen traten unsere Kämpfer an und holten Siege.

Grund zur Freude! Kickboxer Jalal (links) und MMA-Kämpfer Taso (rechts) siegten beide in ihren Duellen in der ersten Runde. Auch MMA-Debüttant Jörn holte einen Sieg, er gewann durch Punktentscheid

Den Start machten unsere Amateure im MMA und K1. Im Fight Club Gelsenkirchen, nicht unweit von der bekannten Veltins-Arena, wurde wieder einmal die größte deutsche Amateurserie, OlimpX, im Fightclub Gelsenkirchen ausgetragen. Für den Nachwuchs in Deutschland ist es eine regelmäßige Plattform, um Erfahrungen im K1, MMA und Grappling zu sammeln. Wir kamen mit drei Wettkämpfern zu Ausgabe Nummer 75. Mittelgewichtler Jörn feierte an diesem Samstag sein Debüt und hatte einen formidablen Einstand. Er siegte in seinem MMA-Duell nach Punkten. Nachdem er die erste Runde klar gewonnen hatte, öffnete sich bei ihm in der zweiten Runde eine Verletzung im Gesicht, ein Cut. Er musste aus Sicherheitsgründen aus dem Kampf genommen werden. Die Punktrichter werteten daraufhin die erste Runde aus und erklärten Jörn, der Willens war weiter zu kämpfen, zum Sieger.

K1-Kämpfer Jalal beendete seinen Kampf, trotz Erkältung, noch in der ersten Runde durch einen K.O. per Highkick, eine starke Leistung. Auch unser Nachwuchskämpfer Anastasios „Taso“ Chatzigeorgiadis hatte einen guten Einstand bei OlimpX. Der junge Athlet, der mit 13 Jahren bei uns startete und nun im Kong`s Gym eine Ausbildung zum Fitnesskaufmann absolviert, trat zum ersten Mal in einem MMA-Kampf an. Seine Hintergrundgeschichte beleuchteten wir bereits in diesem Artikel (Link). In dem Catchweight-Kampf bis 74kg wurde bereits in der ersten Runde der Sieger ermittelt. Taso bezwang seinen Gegner durch harte Schlagtechniken im Bodenkampf: TKO-Sieg im Amateurdebüt.

Ergebnis: Drei Siege aus drei Kämpfen, zwei davon vorzeitig. Die Duelle sind alle auf youtube unter folgendem Link anzusehen

 

Markus Plieninger (linkes Foto ganz links) und Marco Bartner (rechtse Foto mitte) zeigten starke Leistungen auf der international besuchten IBJJF Munich Open

In München waren am selben Tag auch unsere Bodenkämpfer währenddessen zu Werke. Der erst kürzlich zum Europameister gekürte Marco Bartner wiederholte seine starke Leistung von der EM in Lissabon (wir berichteten) und siegte auch in München auf der IBJJF Open in seiner Klasse Master 1 Heavy. Kong`s-Gym-Ostalb-Trainer Markus Plieninger konnte sich zudem zum ersten Mal seit seiner Graduierung zum Schwarzgurt eine Medaille erkämpfen. Er holte Silber in seiner Leistungsklasse Master 1 Heavy. Die Ergebnisse aus München sind auf der offiziellen Website der IBJJF einzusehen.

 

 

Die Europameisterschaft im Brazilian Jiu Jitsu fand dieses Jahr traditionsgemäß wieder in Lissabon statt. Die portugiesische Hauptstadt wurde somit für eine knappe Woche zum Zentrum der Brazilian-Jiu-Jitsu-Welt. Beinahe 5.000 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Ländern reisten zu diesem Event an. Darunter auch eine kleine Truppe aus dem Schwäbischen.

Marco Bartner holte in seiner Klasse die Golmedaille. Songül Atmaca (2. von rechts) konnte sich in der Frauenklasse die Bronzemedaille erkämpfen

Gemeinsam mit BJJ-Schwarzgurt Markus Plieninger reisten sowohl Sportler vom Kong`s Gym Stuttgart als auch dem Kong`s Gym Ostalb an. Unter den Stuttgarter Sportlern waren Songül Atmaca und Marco Bartner erfolgreich. Für die Lilagurt-Trägerin Songül war es der erste Wettkampf seit ihrer Graduierung zum Lilagurt. Sie hat die große Aufgabe EM nicht gescheut und sich zielstrebig auf den Wettkampf vorbereitet. Der verdiente Lohn hierfür war die Bronzemedaille in ihrer Kategorie.

Eine goldwürdige Leistung lieferte Blaugurt Marco Bartner ab. Er marschierte durch seine Klasse und sicherte sich die Goldmedaille in Lissabon. Marco, der mittlerweile auch Judotrainer im Kong`s Gym Ostalb ist, hatte zu seinem EM-Einsatz Folgendes zu sagen:

„Nach einer guten Vorbereitung ging es für mich das erste mal nach Lissabon zu den Euros. Die Atmosphäre in der Halle war super. An die 5.000 Athleten plus Zuschauer und Betreuer haben für eine sensationelle Stimmung gesorgt. Der Gameplan stand fest und er hat vom ersten bis zum letzten Kampf hervorragend geklappt. Coach Markus hat mich super betreut und gecoacht und das trotz eigenem Weight Cut! Meinen ersten Kampf konnte ich bei einem Punktestand von 14:0 vorzeitig durch Ezekiel Choke aus der Mount Position beenden. Der zweite Kampf lief nahezu identisch ab, ähnlicher Punktestand, gleiches Finish. Im Halbfinale siegte ich mit einem Punktestand von 10:0. Das Finale gewann ich ebenfalls nach Ablauf der Kampfzeit mit einem Punktestand von 12:2 und holte mir dadurch die Goldmedaille in meiner Klasse.“

Marco Bartner im Moment des Sieges. Er gewann sein Duell im Finale mit 12:2 und sicherte sich so die Godmedaille bei der BJJ-EM in Lissabon. Dem Erfolg ging harter Arbeit voran: Über die Feiertage wurde viel trainiert, unter anderem mit unseren Freunden im Team Sanefighting (rechts)

Diesem Erfolg gingen harte Wochen des Trainings voran. Da die Europameisterschaft in der vorletzten Januar-Woche stattfand, musste über die Feiertage auf das Gewicht geachtet werden. Zahlreiche Trainingsbesuche im Kong`s Gym Ostalb, Stuttgart und unseren Freunden in München beim Team Sanefighting standen an. Am Ende hat sich die Mühe gelohnt. Wir sind stolz darauf, was unsere Wettkämpfer erreicht haben und beglückwünschen sie zu ihren Leistungen. Bisher konnten Athleten vom Kong`s Gym immer eine Medaille holen, wenn sie sich nach Lissabon zur EM aufmachten.

Nach der EM wurden die Medaillengewinner Paul Platner vom Kong`s Gym Ostalb (links), Marco Bartner (rechts) und Songül Atmaca von Trainer Oliver Maier (2. von links) und dem Team in Stuttgart empfangen.

Christian Jungwirth hat in Russland gesiegt. Bei der weltweit bekannten MMA-Veranstaltungsreihe Fight Nights Global konnte Christian am 14. Dezember einen Punktsieg gegen den Russen Vladimir Tyurin holen. Das Zustandekommen des Duells ist kurious. Denn Anfang Dezember kam der Anruf aus Russland und die Anfrage, ob Christian nicht im Main-Event gegen den Lokalmatador Tyurin antreten könne. Dessen eigentlicher Gegner verletzte sich kurzfristig und so wurde Ersatz gesucht.

Der Bopfinger Christian hatte nur eine sehr kurze Vorbereitungszeit von nur etwa zwei Wochen. Da Christian aus seinem vorherigen Kampf in Köln verletzungsfrei hervorging und noch einen guten Fitnesslevel hatte, sagte man dem Kampf zu. Mit seinem Trainer Oliver Maier machte sich Christian dann am Donnerstag nach Sankt Petersburg auf. Tyurin (Kampfname: „The Woodcutter“) hat eine exzellente Ausbildung im Boxen, Sambo und Kickboxen. Er hält einen Master in den Disziplinen Boxen und Sambo und war zudem mit 26 Jahren Weltmeister im Kickboxen. Er ist außerdem Veteran von M-1 Global und Fight Nights Global.

Zwei Wochen Vorbereitung hatte Christian für seinen Kampf gegen den Ex-Kickboxweltmeister Vladimir Tyurin. Am Ende holte er sich in einem spannenden Duell den einstimmigen Punktsieg in Sankt Petersburg

Was in der Sibyr Arena in Sankt Petersburg folgte, war ein spannend geführter Kampf. Christian bestimmte in den ersten beiden Runden das Geschehen und warf seinen Gegner immer wieder gekonnt zu Boden und verursachte Schaden aus der Top-Position. In der dritten Runde wurde es dann aber noch einmal gefährlich. Tyurin landete zwei Niederschläge, die Christian beide überstand. Mit viel Kämpferherz beendete Christian diese Runde dann am Boden aus der Oberlage.

Am Ende werteten die Punktrichter dann einstimmig den Kampf für Christian, ein Unanimous Decision Win und das gegen den Lokalmatador in St. Petersburg. Damit feiert Christian im Jahr 2019 seinen dritten Sieg im vierten Kampf und verbessert seine Profibilanz auf 8-2.

Das volle Duell könnt ihr frei auf youtube sehen unter folgendem Link:

Nach einer intensiven Prüfung wurde Markus unter den Augen seines Trainers Oliver Maier und Gustavo Dias zum Schwarzgurt ernannt

Der Schwarzgurt nach über einem Jahrzehnt Training

Das Wochenende der KW 45 war ein sehr aufregendes und ereignisreiches für das Kong`s Gym Stuttgart. Unsere Wettkämpfer, waren sowohl im Profi- als auch im Amateur-MMA aktiv. Zudem wurde eines unserer ältesten und treusten BJJ-Mitglieder in den Rang eines Schwarzgurtes erhoben.

Am Freitag den 8. Dezember fanden sich nach den Abendklassen langjährige Brazilian-Jiu-Jitsu-Weggefährten für eine ganz besondere Leistungsfeststellung zusammen. Markus Plieninger, seit nunmehr 11 Jahren Schüler und Wettkämpfer für das Kong`s Gym Stuttgart, sollte die Prüfung zum Schwarzgurt antreten. Mit dabei war Cheftrainer Oliver Maier sowie neun weitere, treue Teamgefährten, die zum Teil seit fast zehn Jahren die Matte mit Markus teilen.

Nach den neuen Statuten, die im Kong`s Gym seit 2019 herrschen, muss ein Anwärter auf den Braun- beziehungsweise Schwarzgurt, sein Können nicht nur in einer Grappling- Kampfsituation unter Beweis stellen. Ein Anwärter muss auch in der Lage sein, sich im Stand- und Bodenkampf erfolgreich zu wehren, wenn Schläge und Tritte erlaubt sind. Beinahe eine komplette Stunde wurde Markus daher in Sparringsrunden getestet und körperlich und mental an seine Grenzen gebracht.

Verleihung des Schwarzgurtes unter Gustavo Dias

Nach bestandener Prüfung folgte dann am Sonntag, unter den Augen unseres Seminargastes, BJJ-Master-Doppelt-Weltmeister aus den USA, Gustavo Dias, die feierliche Verleihung des Schwarzgurtes. Gustavo war über das Wochenende in Stuttgart zu Gast. Bei seiner Seminartour durch Europa machte er einen Stopp bei uns.  Markus hat in seinen 11 Jahren im Kong`s Gym Erstaunliches erreicht. So hat er mehrere Male die Deutsche- sowie die Europameisterschaft in verschiedensten Klassen gewinnen können und zusammen mit seinem Teamkollegen Michael Schmidt in Schwäbisch Gmünd ein erfolgreiches Wettkampfteam aufgebaut. Wir haben uns die Zeit genommen, Markus zu seinem Werdegang zu befragen:

Wie war deine Reise zum Schwarzgurt in den letzten 11 Jahren?

Reise trifft es ganz gut. Dadurch, dass ich 80 km von Fellbach weg wohne, war und ist jedes Training eine kleine Reise. Meine Reise im Jiu Jitsu beginnt zeitgleich mit der Geschichte des Kong`s Gyms. Ich habe bis auf mein vorheriges Training im japanischen Jiu Jitsu und ein paar BJJ Seminare im Kong`s Gym mit dem BJJ angefangen. Seit der Eröffnungsfeier in der ersten Location bin ich dabei und hab alle Stationen miterlebt. In der Zeit habe ich unglaublich viele tolle Leute kennengelernt die größtenteils auch noch dabei sind und Freunde fürs Leben gefunden.

Wir haben in der Zeit sehr sehr viel trainiert, waren ständig auf Turnieren im In- und Ausland, wo ich den ein oder anderen Erfolg erzielen konnte. Das alles wäre aber nicht möglich gewesen ohne unseren Trainier Oliver Maier. Er hat mir alles gezeigt was ich heute kann, hat mich auf jedes Turnier separat vorbereitet und mich zur Unterstützung begleitet. Außerdem hat er es in den letzten 11 Jahren regelmäßig geschafft weltklasse Athleten und Referenten nach Stuttgart zu holen, um uns weiter zu bringen. Dadurch war es mir möglich heute da zu sein, wo ich jetzt bin und dasselbe versuche ich jetzt der nächsten Generation auch zu ermöglichen.

Die Verleihung des Schwarzgurtes an Markus Plieninger. Alihan (mitte Bild rechts) nach seinem dominanten Sieg bei der Backnang Open

Welche Schwierigkeiten musstest du überwinden?

Ich hatte bisher kein großes Verletzungspech und Spaß am Training war auch nie ein Thema für mich. Was aber nie aufgehört hat schwer zu sein, war der lange Weg und die viele Zeit im Auto jede Woche. Daher bin ich sehr stolz auf mich nicht aufgegeben zu haben.

Was waren deine größten Erfolge?

Meine größten Wettkampferfolge waren die 2 Goldmedaillen auf den Europameisterschaften der IBJJF 2011 und 2018 in Lissabon sowie Gold auf den Master Euros der IBJJF 2018 in Barcelona. Worauf ich aber ebenso stolz bin, ist der Umzug in die neuen Räumlichkeiten des Kong`s Gym Ostalbs und die Entwicklung unseres Gyms.

Alihan siegt weiter im Amateur-MMA

Damit nicht genug. Im MMA kämpften unsere Athleten bei verschiedenen Wettbewerben mit, sowohl in der Region, als auch überregional. Amateur Alihan Hasagulgov setzte seine Erfolge im Mixed Martial Arts fort. Bei der Backnang Open besiegte er seinen Kontrahenten eindeutig nach Punkten. Er dominierte seinen Gegner mit überlegenem Ringen und guter Kontrolle im Bodenkampf. Er beendete das Duell durch Ground an Pound aus der Mount-Position.

Der 17-jährige Stuttgarter ist sehr trainingsfleißig und zeigt sich als aufstrebender Nachwuchskämpfer. Er begann vor circa zwei Jahren das MMA-Training im Kong`s Gym Stuttgart und nimmt nun bereits am Training der Erwachsenen teil. Es freut uns sehr, dass sich unser Eigengewächs so erfolgreich auf Amateurwettkämpfen präsentiert.

Jungwirth setzt sich gegen den ungeschlagenen Österreicher Kartal durch. Nach drei GMC-Siegen in Folge darf er demnächst wohl auf einen Titelkampf bei Deutschlands Marktführer hoffen.

Jungwirth auf GMC-Titelkurs

Zum Jahresabschluss von deutschlands größter MMA-Reihe, GMC, kamen laut Veranstalter beinahe 7.000 Zuschauer in die König-Pilsener-Arena. Eines der am spannendsten erwarteten Duelle war das Aufeinandertreffen zwischen unserem Wettkämpfer Christian Jungwirth und dem ungeschlagenen Österreicher Erhan Kartal. Kartal war bis dato in neun Kämpfen ungeschlagen. Sieben seiner Siege fuhr er durch ein vorzeitiges Ende ein.

Christian konnte hingegen drei seiner sechs Siege vorzeitig herbeiführen. Das Duell versprach daher spannend zu werden, zumal es aufgrund einer Verletzung von Christian verschoben werden musste. Christian siegte in diesem Aufeinandertreffen durch technischen K.O. infolge durch Aufgabe seines Gegners. Nach einigen Lowkicks gab das Knie Kartals nach, weshalb er den Kampf nicht mehr weiter führen konnte. Christian wurde daraufhin zum Sieger erklärt.

Nach drei Siegen in Folge bei GMC und insgesamt sechs Siegen aus sieben Kämpfen steht Christian wohl nun kurz davor demnächst um die Krone bei deutschlands größter MMA-Serie zu kämpfen.

Lupenreine Weste bei Future Champs X

Die vergangenen zwei Wochenenden waren sehr erfolgreich für das Kong´s Gym Suttgart. Unsere Wettkämpfer zeigten, dass sie auf nationaler Ebene sowohl im Amateur- als auch im Profibereich super Leistungen erbringen können. Unsere Athleten waren sowohl im Norden als auch im Süden Deutschlands im Einsatz und hatten maximalen Erfolg. So machte sich unser Muay-Thai-Team am 6. Oktober auf zur Muay Thai Academy in Wernau. Dort fand die MTA Future Champs X statt. Mit fünf Kämpfern trat Trainer Michael Bechtle an: alle fünf gewannen ihre Kämpfe an diesem Tag.

Trainer Michael Bechtle (Vierter von rechts) konnte zufrieden sein. Alle fünf Teilnehmer holten bei MTA Future Champs X Siege. Ein guter Einstand für die Debütanten

Erwähnenswert wäre, dass einige unserer Starter bei dieser Veranstaltung ihr Debüt hatten oder erst ihren zweiten Kampf absolvierten. Durch den starken Zusammenhalt in der Vorbereitung waren alle unsere Athleten gut auf den Wettkampf eingestellt. Die Ergebnisse in der Kurzübersicht. Debütant Pascha Dishad Ali siegte in seinem Duell gegen einen deutlich schwereren Gegner.  Während Pascha 55,5 Kilogramm auf die Waage brachte, wog sein Gegner 63 Kilogramm. In dieser Kategorie ein gewaltiger Unterschied. Lorenz Popig siegte bei seinem Debüt in Runde zwei durch einen technischen Knockout. Herbeigeführt wurde der Abbruch durch einen Kniestoß zum Körper.

Nurican Seyfeli sicherte sich taktisch kämpfend gegen einen aggressiveren Gegner den Punktsieg. Daniel Kessler holte sich in seinem Duell jedes Mal zum Rundenende mit viel Herz und Wille die Runden. Deniz Thiele siegte in seinem Debüt durch seine technische Überlegenheit. In der Summe war es ein fulminanter Tag für unsere Muay-Thai-Crew. Wir sind immer gerne in Wernau zu Gast und bedanken uns, dass wir bei MTA Future Champs X teilnehmen durften.

Sharma siegt dominant bei GMC 22 in Hamburg

Am letzten Wochenende ging es für uns in Richtung Hamburg. Die Hansestadt war Veranstaltungsort für Deutschlands größten MMA-Veranstalter German MMA Championship (GMC). Dort fand in der edel-Optics.de Arena die 22. Ausgabe der MMA-Kampfsport-Reihe statt. Kong`s Gym Stuttgart sendete seinen deutschen Top-10-Kämpfer Sascha Sharma in den Cage, der dort mithilfe von Trainer Oliver Maier und Teamkollege Aaron Olf anreiste. Er trat dort gegen einen weiteren Top-10-Kämpfer an, Mohamed Trabelsi aus München.

Teamkollege Aaron Olf, Kämpfer Sascha Sharma und Trainer Oliver Maier nach dem Sieg bei GMC 22 in Hamburg

Der Kampf wurde viel diskutiert in den Medien. Beide Federgewichte, so schrieb die Presse im Vorfeld, könnten sich mit einem Sieg um den nächsten Titelkampf bei GMC bewerben.  Das Duell in der Gewichtsklasse bis 66,3 Kilogramm war auf drei Runden mit jeweils fünf Minuten angesetzt. Sascha machte von Kampfbeginn an im Stand Druck und setzte die in der Vorbereitung trainierte Strategie konsequent um. Er warf seinen Gegner immer wieder zu Boden. Dort kontrollierte und schlug er seinen Kontrahenten und versuchte sich an Aufgabegriffen.

Gegen Ende der zweiten Runde gelang ihm auch beinahe ein Schulterhebel, aus dem sich sein Gegner aber kurz vorher befreien konnte. Alle drei Runden verliefen nach diesem Schema. Die Kommentatoren der Live-Übertragung lobten dabei den effektiven Stil, den das Kong`s Gym Stuttgart an diesem Abend präsentierte. Sascha war ideal auf seinen Gegner eingestellt und in bestechender konditioneller Form, trotz der neun Jahre Altersunterschied.

Sharma siegt im deutschen Federgewichts Top-10-Duell einstimmig nach Punkten. Er gewann alle drei Runden

Die Punktrichter gaben am Ende Sascha den einstimmigen Punktsieg. Es ist Saschas insgesamt 17. Sieg im Profi-MMA. Seine internationale Profibilanz steht nun bei 17-6. Nach seinem GMC-Debüt im Juni 2019 scheint der Stuttgarter damit nun auf Titelkurs bei GMC zu gehen. Übertragen wurde der Kampf auf der Seite ranfighting.de und später auch in der Zusammenfassung auf ProSiebenMAXX. Eine Highlight-Zusammenfassung des Kampfes könnt ihr unter folgendem Link sehen:

Fotos von Fotografin Pervin Inan-Serttas, Foto Seven Sport

 

 

 

Bei Aggrelin 28 im LKA Longhorn in Stuttgart  empfingen unsere Stuttgarter Kämpfer in vier Duellen Kämpfer von Auswärts. Ein Heimsieg vor den stuttgarter Fans war Pflicht. Und den lieferten unsere Männer auch ab.

Drei astreine Siege bei Aggrelin und nur ein Unentschieden. Das ist die Bilanz vom Kampfabend am 19. Mai im LKA Longhorn. (Von links) Armondis, Djambulat und Danijel fuhren Siege für Stuttgart ein. Zwei der Kämpfe endeten vorzeitig durch K.O..

In vier Duellen verließen unsere Männer ungeschlagen den Käfig im Veranstaltungsort LKA Longhorn. Die Bilanz: Drei Siege und ein Unentschieden. Zwei dieser Kämpfe wurden vorzeitig beendet. Im Mixed Martial Arts standen zwei Begegnungen an. Djambulat Kulbuschev sicherte sich gegen seinen Kontrahenten Boguslaw Koziak vom Lion Gym Nürtingen einen eindeutigen Punktsieg im Profi-MMA. Im Kampfverlauf dieses 75-Kilogramm-Duells warf er seinen Gegner immer wieder zu Boden und kontrollierte diesen aus der Oberlage mit Ground and Pound. Die Punktrichter gaben ihm ein einstimmiges Urteil.

Danijel (linkes Bild, rechter Kämpfer) zeigte einen technisch sehr ansprechenden Kampf und beendete sein Duell mit einem präzisen Leber-K.O. Armondis (rechtes Bild, linker Kämpfer) macht in seinem Duell kurzen Prozess und holt in unter einer Minute den K.O.-Sieg.

Muhammed Ali trat in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm gegen Süddeutschen-Shooto-Meister Paul Braun an. Beide führten ein intensives und wendungsreiches Duell, das am Ende keinen Sieger hatte. Der Kampf endete nach voller Distanz mit einem Unentschieden. Im K1 krachte es an diesem Abend gewaltig. Unser Nachwuchskämpfer Danijel Popovic zeigte seine fortschreitende Entwicklung mit einem Leber-K.O.-Sieg. Dieser kam schön herausgearbeitet in der dritten und letzten Runde dieses Kampfes bis 75 Kilogramm. Muay-Thai-Trainer Florian Motz und Boxtrainer Uwe Kräutner waren stolz nach diesem Sieg.

Und auch Armondas Degimas lieferte an diesem Abend ab. In seinem 77-Kilogramm-Duell gegen Fabian Ahrweiler aus Siegen zeigte er kein Nachgeben. Er führte drei Niederschläge in unter einer Minute herbei und beendete damit seinen Kampf durch K.O. in der ersten Runde!

Danijel (linkes Bild) landet ein sauberes Knie auf die Rippen seines Gegners. Muhammed (mitte) erkämpft sich ein gutes Unentschieden. Djambulat (rechts) kontrolliert seinen Kontrahenten sicher aus der Oberlage

Eine starke Heimleistung unserer Kämpfer! Das Kong`s Gym hat vorgelegt, hoffentlich zieht der VFB nach. Wir hoffen, dass es uns der VFB Stuttgart am Montagabend gleichtut bei seinem Relegationsspiel gegen Union Berlin und in Berlin einen Sieg einfährt, um damit in der ersten Fußball-Bundesliga zu verbleiben.

#VFB #Heimsieg

Hier könnt ihr übrigens das Video von Danijels K.O.-Sieg sehen. Es wurde auf der Facebook-Seite des Veranstalters Aggrelin gepostet:

 

Aggrelin 28 – Batuhan Demirci (Okayama Ingolstadt) vs. Daniel Popovic (Kongs Gym Stuttgart)

Gepostet von Aggrelin Cage#Fight am Donnerstag, 23. Mai 2019

Die hier verwendeten Bilder wurden von Lars Thies geschossen und bereitgestellt. Copyright: Lars Thies, Blubberblitz mit bestem Dank.

Eine starke gemeinsame Teamleistung der Kong´s-Gym-Mitglieder aus Ostalb und Stuttgart. Mit einem Bus der Hrusa-Autovermietung ging es letzten Samstag auf in Richtung München zu der IBJJF Munich Open 2019. Dort traf sich die deutsche Brazilian-Jiu-Jitsu Elite in der Halle des TSV Unterhaching. Sechs Athleten aus unseren Gyms Stuttgart und Ostalb gingen an den Start.

Stuttgart und Ostalb nach dem Wettkampf. Jeder unserer Teilnehmer konnte sich auf der IBJJF Munich Open eine Platzierung sichern

Gold beim Debüt für Anna

Unser Mitglied Anna Marcinowski trat in München zum ersten Mal auf die Matten, um bei einem Brazilian-Jiu-Jitsu-Wettkampf teilzunehmen. Sie holte bei ihrem Debüt gleich das bestmögliche Ergebnis: Gold. Unsere Teamkollegin kam über das CrossFit-Training im CrossFit-Fellbach zum Brazilian Jiu Jitsu. Anna übt sich seither fleißig mehrmals wöchentlich neben ihrem Beruf und dem Engagement im CrossFit in der Kampfkunst. Dass dieser Fleiß auch Früchte trägt, zeigt ihre Goldmedaille die sie sich bei den Frauen erkämpfte.

Eine strahlende Anna nach dem Sieg in ihrer Klasse auf der IBJJF Munich Open. Sie holte sich bei ihrem Debüt im Brazilian Jiu Jitsu gleich die Goldmedaille

Marco Bartner, seit einigen Monaten Blaugurt, knüpfte an seine guten Resultate der Submissao im März an und holte in seiner Kategorie die Silbermedaille. Martin Heiker, ebenfalls vor einigen Monaten graduiert, gab bei seinem Debüt bei den Lilagurten eine gute Leistung ab und holte in einer stark besetzten Klasse die Bronzemedaille. Unsere Ostalber Teamkollegen Paul Platner (Gold), Kevin Sajjadi (Bronze) und Sami Awad (Silber) konnten sich ebenfalls auf dem Podium platzieren.

(Von links) Marco Bartner, Michael Schmidt (Trainer aus Ostalb), Anna Marcinowski und Markus Plieninger (Trainer Ostalb). Marco konnte sich in seiner Klasse die Silbermedaille sichern

Betreut wurden die Kämpfer aus Stuttgart und Ostalb vom Trainerduo Michael Schmidt und Markus Plieninger. Dass unsere Teams und Trainer einen ordentlichen Job machen, zeigt die insgesamt gute Ausbeute dieses Wettkampfes, denn jeder unserer Starter erarbeitete sich einen Podiumsplatz. Glückwunsch vom ganzen Team an alle Gewinner und Teilnehmer. Alle offiziellen Ergebnisse finden sich auf der Seite der International Brazilian Jiu Jitsu Federation unter diesem Link.

Sylwester siegt bei Nova FC 1 nach 51 Sekunden in der ersten Runde per Aufgabegriff (Guillotine Choke) gegen Alexandros Michailidis

Nova Fighting Championship feierte sein Debüt in Balingen. Mehr als 2.300 Zuschauer kamen zu der live auf ranfighting.de übertragenen Veranstaltung. Präsident von Nova FC ist der langjährige UFC-Kämpfer Peter Sobotta, der auch gleichzeitig Teamchef vom Balinger Team Planet Eater ist. Wenn der neue Stern am MMA-Himmel im Süden aufgeht, dann ist das Kong`s Gym Stuttgart natürlich ebenfalls dabei. Unser Federgewicht Sylwester Hasny stellte sich deshalb am Abend des 13. April in der Balinger Sparkassen-Arena in den Käfig.

Sein Gegenüber war der Balinger Alexandros Michailidis vom Team Planet Eater. Sylwester überschritt bei der Waage am Vortag das vereinbarte Gewichtslimit um 1,5 Kilogramm. Alexandros Michailidis nahm den Kampf aber trotzdem an und verzichtete zudem noch auf die 20 Prozent von Sylwesters Gage, die ihm aufgrund des nicht erbrachten Gewichts eigentlich zustanden. Eine sehr faire und sportliche Geste.

Sylwester nach seinem Sieg im Interview mit der deutschen Presse. Rechts von ihm sind seine Teamkollegen Sascha, Christian und Mariusz, die ihm während des Kampfes in der Ringecke beistanden

Sportlich und fair ging es auch beim Kampf zu. Sylwester startete das Duell aggressiv und brachte Michailidis früh im Duell am Käfig in Bedrängnis. Nach einem Wurf und dem darauffolgenden Kampf um die Oberlage brachte Sylwester einen sehr eng geschnürten Aufgabegriff an, die so genannte Guillotine. Damit beendete Sylwester das Duell bereits nach 51 Sekunden in der ersten Runde. Ein fulminanter Sieg bei einer mit international hochkarätigen Kämpfern besetzten Veranstaltung.

Sylwester lässt sich vor dem Kampf seine Hände bei Cutman Gökce Türkoglu bandagieren. Nach dem Kampf mit Teamkollegen Mariusz, Sascha und Boxlegende Zbigniew Raubo (Zweiter von rechts) in der Kabine

Wir schätzen Sylwesters Leistung nach diesem Kampf und auch im Allgemeinen sehr, denn er hat keinen leichten Alltag. Sylwester arbeitet täglich auf der Baustelle und kommt zum Teil vom Tage bereits stark erschöpft ins Training. Er lebt und arbeitet zudem fernab von seiner Familie, die weiterhin in Polen lebt. Er pendelt deshalb häufig zwischen Polen und Deutschland. Die Arbeit, das Training und das Familienleben zwischen zwei Ländern zu organisieren ist schwierig und Sylwester genießt für dieses Kunststück den Respekt seiner Teamkollegen und Trainer. Er beschwert sich nie über seine Situation und ist seinen Teamkollegen immer ein guter Trainingspartner.

Sylwester beißt sich durch und zeigt, dass er auf nationalem und internationalem Niveau mithalten kann. Er bestritt für das Kong`s Gym bereits Kämpfe in Polen, Deutschland, Indien und China. Das ganze Team beglückwünscht Sylwester zu seiner Leistung bei Nova FC.

Falls ihr Sylwesters Kampf verpasst habt, kein Problem Die Highlights des Kampfes könnt ihr in dem folgenden Video sehen:

 

Nova FC 01: Michailidis vs. Hasny

Der Kampf zwischen Alexandros Michailidis und Sylwester Hasny in voller Kürze! Tragischer Ausgang für den Lokalmatador, aber starke Leistung vom Waiblinger!Alle Fights von Nova FC 01 seht ihr jetzt live und exklusiv auf ranFIGHTING.de und später in der Wiederholung!

Gepostet von Nova Fighting Championship am Samstag, 13. April 2019

Jungwirth vs Zadruzynski Highlight Video.Alle Full Fights sind auf Ranfighting.de und die Hauptkämpfe heute um 23 Uhr auf #pro7maxx

Gepostet von GMC German MMA Championship am Sonntag, 24. März 2019

München- Erste Runde Technischer Knockout (TKO) nach 1:13 Minuten. So lautet das Ergebnis für unseren MMA-Kämpfer Christian Jungwirth aus Bopfingen. Christian setzte sich bei der German MMA Championship 19 in München gegen seinen Gegenüber Filip Zadruzynski vom Pound for Pound Team München durch.

Christian (links) zusammen mit Teamkollegen Sascha Sharma und Sylwester Hasny im Kong`s Gym Stuttgart während seiner Vorbereitung. Die GMC-Flyer und auch ein großes Poster wurden extra für diesen Kampf gedruckt und im Gym verteilt

Nach sechs Wochen harter Vorbereitung zog Christian mit Cheftrainer Oliver Maier und seinem Boxtrainer Dima Telman nach München. Am 23.03 veranstaltete GMC (German MMA Chamopnship) dort seine 19. Aufgabe im Audi Dome. Mitgereist waren knapp 150 Stuttgarter, die ihren Kämpfer frenetisch anfeuerten. Gekämpft wurde in der Gewichtsklasse bis 79 Kilogramm (die Gewichtsklasse zwischen Weltergewicht und Mittelgewicht).

Christian Jungwirth nach seinem TKO-Sieg über Filip Zadruzynski im Audi Dome in München bei der 19. Ausgabe der German MMA Championship

Der Kampf endete nach etwas mehr als einer Minute nach einem Schlagabtausch. Christian wendete dabei eine Konter-Schlagtechnik an, die er kurz zuvor einstudierte. Sein Gegner ging von dieser Schlagtechnik angeklingelt zu Boden. Der Bopfinger setzte im Anschluss mit Ground and Pound nach und brachte den Kampfrichter dazu, das Duell abzubrechen. Somit endete der Kampf. Christian verbessert mit diesem Sieg seine Profi-Bilanz auf nunmehr 6-1 und fünf Siegen in Folge. Er hat damit in zwölf Monaten fünf Mal gewinnen können.

Im Anschluss an seinen Sieg gab Christian zusammen mit seinen Trainern ein Interview für die Seite GNP1.TV, in dem er über den Kampf, seine anstehenden Aufgaben und seine Fans spricht. Das Interview könnt ihr hier sehen:

 

Tarik (Podiumsmitte) siegt im gleichen Turnier, in dem er letztes Jahr noch aufgrund einer Verletzung aufgeben musste

Karlsruhe, Polizeisportverein. Eines der größten deutschen Grapplingturniere im größten Polizeisportverein Deutschlands lud wieder mal ein, die Submissao. Das Kong‘s Gym ist der Einladung gefolgt. 300 Teilnehmer am Samstag und 300 Teilnehmer am Sonntag traten auf die Matten und belebten dieses große Treffen der süddeutschen Grappling und Brazilian-Jiu-Jitsu-Szene. Wir hatten Kämpfer, die ihr Debüt machten, trafen alte Freunde und hatten auch ein Comeback.

Tarik, der sich letztes Jahr an gleicher Stelle im Wettkampf die Bizepssehne verletzt hat, trat wieder an und meldete sich erfolgreich zurück. Unser sympathischer Blaugurt hat sich von seiner Verletzung nicht demotivieren lassen. Nach einiger Trainingspause und einem Wiedereinstieg, kehrte er diesen Samstag wieder ins Wettkampfgeschehen zurück und siegte in seiner Klasse Master Blaugurt bis 76 Kilogramm. Er gewann damit im gleichen Turnier, das er letztes Jahr verletzt beenden musste. Eine gelungene Rückkehr.

Die Jugend rückt nach

Auch unser Jugendnachwuchs versuchte sich dieses Wochenende. Für den 17-jährigem Alihan, der unser Jugend-MMA-Programm besucht, war erst im Achtelfinale Schluss. Eine beachtliche Leistung nachdem er zuvor gezeigt hat, dass er bereits mit den Erwachsenen mithalten kann. Er gab in seinen zwei Kämpfen keinen Punkt ab und zeigte Kampfgeist. Für uns ist es schön zu sehen, dass die Jugendgruppe ehrgeizige Wettkämpfer hervorbringt. Wettkämpfer Marco Bartner siegte bei den Blaugurten bis 94 Kilogramm im Kimono, trotz einer Cut-Verletzung über seinem Auge. Damit wiederholte er seine ausgezeichnete Leistung vom Vorjahr, als er sich ebenfalls an dieser Stelle den ersten Platz erkämpfte.

Marco siegt in der Klasse Blaugurte bis 94 Kilogramm. Er wiederholte damit seine erstklassige Leistung von 2018. Glückwunsch!

Wiedersehen mit alten Freunden

Auch unser alter Teamkollege Christian Bräunlich, der mittlerweile wieder in der Nähe von Dresden wohnt, trat unter unserem Teamnamen Ribeiro Jiu Jitsu an. Er kam nicht alleine, sondern brachte auch seine Teammitglieder aus Dresden mit. So gab es ein nettes Wiedersehen mit unserem alten Weggefährten. Das Pforzheimer Team ging ebenfalls, gecoacht von unserem MMA-Jugendtrainer, an den Start und konnte sich eine Goldmedaille erkämpfen.

Die offiziellen Ergebnisse der Submissao 2019 findet ihr auf der offiziellen Facebook-Seite unter: https://www.facebook.com/Submissao/