Dieses Wochenende veranstaltete die Deutsche Brazilian Jiu Jitsu Organisation die erste German National Open, die offene Deutsche Meisterschaft unter der Schirmherrschaft der Internationalen Brazilian Jiu Jitsu Federation (kurz IBJJF). Austragungsort war die Bundeshauptstadt. Kong`s Gym-Ostalb-Trainer Markus Plieninger begab sich mit seinem Stuttgarter Teamkollegen Predo Arsenic nach Berlin und startete dort in der Offenen Gewichtsklasse Braungurt Master 1.

Markus kämpfte routiniert, wie man es von ihm im Training kennt und sicherte sich in beiden Matches jeweils dominant einen Sieg durch Aufgabe. Markus gab dabei in beiden Kämpfen keinen einzigen Punkt ab und wurde so Deutscher Meister. Die Ergebnisse der Deutschen Meisterschaft werden die kommenden Tage auf der offiziellen Website der Organisation unter: https://www.dbjjo.com/ veröffentlicht. Die Teams aus Süddeutschland sind stolz auf ihren neuen Deutschen Meister.

Grappler, Internetberühmtheit, Schauspieler. Der Australier Kit Dale, hat uns vergangenes Wochenende in unserem Stuttgarter Kong’s Gym besucht und ein Seminar gegeben. Kurz nach seiner Teilnahme ab der ADCC 2017 in Finnland machte sich der durch zahlreiche youtube-Videos bekannt gewordene Australier nach Stuttgart auf. Demnächst sieht man ihn auch im zweiten Teil des Films Iron Sky: The Coming Race.
Er gab uns Einblicke in seine Art Brazilian Jiu Jitsu zu trainieren und verwies auf die Wichtigkeit von Konzepten. Diese wendeten wir dann unter seiner Anweisung aus der von ihm häufig verwendeten Z-Guard an. Zu diesem Seminar kamen Gäste aus dem gesamten süddeutschen Raum. Einige unserer Mitglieder zeigten nach dem Seminar Deutsche Gastfreundlichkeit und begaben sich zusammen mit Kit auf den Cannstatter Wasn. Wir freuen uns diesen sympathischen Weltenbummler demnächst wieder zu sehen.

Sonntag war unser Stuttgarter Muay-Thai-Team wir auf der MTA-House-Gala in Wernau. Veranstalter Jochen Gieb stellte mal wieder ein top Event auf die Beine und wir vom Kong`s Gym Stuttgart waren mit fünf Kämpfern am Start, die sich in den letzten Wochen akribisch auf diesen Wettkampf vorbereit haben.

Ruslan Mahmutov (im Bild unten links) konnte sich gegen seinen starken Gegner vom Bootcamp Metzingen nach Punkten durchsetzen und ist somit auch in seinem dritten Kampf ungeschlagen. Danijel Popovic (im Bild mit emporgehaltenen Händen zu sehen) überzeugte mit starkem Boxen und fuhr einen deutlichen Punktsieg gegen Bryan Györs vom Team Krause ein, der im Kampfverlauf angezählt werden musste.

Anastasios „Tasso“ Chatzigeorgiadis und Daniele Miceli lieferten sich den Kampf des Tages. Wie schon auf der letzten Veranstaltung schenkten sich die beiden erst 16-jährigen Fighter nichts und begeisterten das Publikum. Nachdem Tasso im ersten Kampf nach Punkten gewann, werteten die Punktrichter dieses Mal unentschieden. Nikolas Wiedenmann überzeugte gegen Daniel Idriceanu vom MBC Ludwigsburg und fuhr einen souveränen Punktsieg ein.

David Simon musste sich leider knapp nach Punkten geschlagen geben, nachdem ihm gegen Ende des Kampfes die Luft ausging. Hier machte sich das fehlende Training bemerkbar. David hatte in der Vorbereitung Verletzungsprobleme und konnte sich nicht optimal vorbereiten. In der Summe präsentierten wir uns aber erfolgreich in Wernau und holten aus fünf Kämpfen somit drei Siege bei einem Unentschieden und einer Niederlage.

Vielen Dank an Jochen Gieb und die Muay Thai Academy Wernau für die tolle Veranstalung! Ein besonderes Dankeschön auch für die zahlreich mitgereisten Fans und Teammitglieder von Kong´s Gym, die für super Stimmung bei unseren Fights sorgten!

 

 

 

Sylwester Hasny hat sich in seine Heimatstadt Kędzierzyn-Koźle in Polen begeben und dort an der Young Blood Night MMAtrix teilgenommen. Er kämpfte dort in der Main Card dieses Mixed-MArtial-Arts-Events vor heimischem Publikum. Sylwester hatte es die letzten Tage nicht leicht, sein Gewicht für den Kampf zu erbringen, welches 66,5 kg betrug. Sonderschichten bei der Arbeit und eine verzwickte Verletzung hinderten ihn immer wieder am Training. Dennoch setzte sich unser polnisches Teammitglied mit seinem Dickkopf durch und realisierte sich seinen Traum, in seiner Heimatstadt in den Käfig zu steigen und gegen einen Kämpfer anzutreten, der bereits bei ACB (Absolute Chmapionship Berkut) antrat.

Sylwester (oben im Bild mit seinem polnischen Trainer sowie seiner Tochter zu sehen) besiegte seinen Gegner Slawomir Szczepanski vom Team S4 Fight Club Warschau in der ersten Runde durch einen Aufgabegriff aus dem Rücken, dem Rear Naked Choke. Wir freuen uns sehr, dass Sylwester für uns die Fahne in seinem Heimatland hochgehalten hat und freuen uns, ihn kommende Woche wieder im Kong`s Gym Stuttgart begrüßen zu dürfen.

Am 15./16. Juli standen wieder einmal die Süddeutschen Meisterschaften im Brazilian Jiu Jitsu an. Vereint mit unseren Freunden und Trainingskollegen aus Ostalb fuhren wir mit über ein Dutzend Startern nach Ulm zu den so genannten Southside Battle Trials. Dieses Turnier war ehemals unter dem Namen „Süddeutsche Meisterschaft“ bekannt.

Veranstalter war der Brazilian Jiu Jitsu Bund Deutschland. Gut 150 Teilnehmer waren gekommen. Dieses Turnier gilt als Qualifikationswettkampf für die Deutsche Meisterschaft im Brazilian Jiu Jitsu. Wer an zwei Turnieren dieser Art teilnimmt und unter die besten vier Wettkämpfer seiner Klasse kommt, hat Anspruch darauf, bei der offiziellen Deutschen Meisterschaft im Dezember in Aschaffenburg teilzunehmen.

Diesem Ziel sind einige unserer Starter näher gekommen, denn wir haben einige Medaillenträger in unseren Reihen zu vermelden:

Tarik Bouhraoua (Blaugurt in der Bildmitte):
Gold NoGi – 73,5 kg
Silber Gi – 76 kg

Paulina Nujic (Weißgurt)
Bronze Gi – 64 kg

Karim El Kadi (Weißgurt):
Gold NoGi -67.5 kg

Herzlichen Glückwunsch den Siegern und Teilnehmern und viel Erfolg bei dem Projekt Deutsche Meisterschaft 2017.

 

Wieder einmal hat sich unser Brüderpaar Sandor und Szabolcs Fekete auf die Reise zu einem Wettkampf gemacht. Auch dieses Mal hatten Sie auf der Heimreise Edelmetall im Gepäck. Dieses Mal ging es auf die Copa BJJ III nach Würzburg. Szabolcs und Sandor traten beide in den Master-Klassen an. Szabolcs sicherte sich nach drei Kämpfen in der Klasse bis 94,3kg den zweiten Platz und damit die Silbermedaille.

Sein Bruder Sandor hatte bei diesem Turnier zwar nur einen Kampf in der Klasse bis 88,3kg, dieser hatte es jedoch in sich. Er trat gegen Murat Efendi, einen sehr erfolgreichen Wettkämpfer aus Kassel an. Er konnte allein in diesem Jahr NoGI Europameister, Dritter Europameister (beides IBJJF) und Weltmeister der UAEJJF (United Arab Jiu Jitsu Federation) werden. Er trat bereits einmal gegen Sandor an und konnte ihn besiegen, nun gab es  ein Revanche-Match für Sandor, in welchem er den Sieg und damit die Goldmedaille holen konnte.

Beide Brüder ließen es sich nicht nehmen und schauten danach noch im offiziellen Training in Stuttgart vorbei, um stolz ihre Ausbeute ihrem Trainer Oliver Maier und dem Team zu präsentieren.

 

 

Integration durch Sport. Deni Basnakaev (rechts im Bild) hat sich in den mittlerweile über zwölf Monaten bei uns sehr zum positiven entwickelt, sowohl sportlich als auch intellektuell. Deni ist nicht nur ein regelmäßiger Teilnehmer unserer Einheiten im Mixed Martial Arts, Boxen, Muay Thai und Brazilian Jiu Jitsu, sondern bemüht sich auch merklich, sich anderweitig zu integrieren. So haben sich seine Deutschkenntnisse in den letzten Monaten spürbar verbessert, sodass er sich nun fast fehlerfrei mit allen Teilnehmern im Kong’s Gym verständigen kann.

Sportlich verlief seine bisherige Zeit hier bei uns im Kong’s Gym Stuttgart äußerst erfolgreich. So ist er im September 2016 Süddeutscher Meister im Shooto geworden. Im Dezember wurde er dann Vizedeutscher-Meister beim gleichen Verband. Durch seine Erfolge im Shooto wurde er bereits zum Kadertraining der Shooto-Germany-Federation eingeladen und soll Deutschland bei Europa- und Weltmeisterschaften vertreten. Im Mai feierte er seinen bisher wohl größten Erfolg und wurde Deutscher Meister im Combat Sambo. Demnächst plant er sein Profidebüt im Mixed Martial Arts.

Die einzigen Zeiten, zu denen er nicht im Training vorzufinden ist, sind die Zeiten, wenn er in den Sprachunterricht oder die Schule muss. Wir freuen uns sehr darüber, Deni als erfolgreiches und strebsames Mitglied unseres Teams aufgenommen zu haben und hoffen, dass er auch weiterhin Teil unserer Gemeinschaft bleiben kann.

Wie bereits in den Wochen zuvor angekündigt, hat uns dieses Wochenende Muay-Thai-Meister Kin Prayung Thawang aus Hua Hin besucht. Über 20 Teilnehmer fanden sich bei uns zusammen, um dem Seminar beizuwohnen. Traditionell begann Kru Kin das Seminar mit einer so genannten Wai-Khru-Zeremonie. Dabei handelt es sich um eine Art Tanz, der vor einem Kampf normalerweise aufgeführt wird.

Nach einer allgemeinen Erwärmung ging es dann auch schon los. Thema waren bei diesem Seminar Ellbogen-Techniken. Hinzu kamen Blocks und Konter von Kicks. Den Abschluss bildeten Techniken zum Clinchen und Würfe. Kru Kin unterhielt die Seminarteilnehmer allesamt mit seiner spaßigen und lustigen Art, sodass die 2 ½ Stunden sehr schnell vorbei gingen und die Seminarteilnehmer Kru Kin und seinen Begleiter Bernard Caplin danach schon verabschieden mussten. Arrangiert hat das Seminar unser Muay-Thai-Trainer Florian Motz. Uns hat es Spaß gemacht und wir freuen uns darauf Kru Kin vielleicht einmal wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Unser Muay-Thai-Trainer Florian Motz war auch dieses Jahr wieder auf Trainingsreise und zwar einmal mehr in Thailand. Er begab sich vier Wochen auf Reise und suchte dort das WKO Gym im selben Ort auf. Seit dem Jahr 2014 trainiert Florian regelmäßig in dieser Trainingsstätte. Leider verletzte er sich dieses Mal bereits in der ersten Trainingswoche. Florian nutzte die Chance aber, um bei der örtlichen Veranstaltungsreihe MAX Muay Thai traditionelle Kämpfe im Stadion von Pattaya anzusehen.

Wer thailändisches Trainingsflair in Deutschland erleben will, der kann diesen Freitag zu uns in die Stuttgarter Filiale kommen. Dann nämlich erhalten wir Besuch von einem thailändischen Meister. Kin Prayun Thawang aus Hua Hin ist bei uns zu Gast. Florian hat ihn letztes Jahr kennengelernt und hat ihn daraufhin in einem Gym in Hua Hin besucht. Nun kommt er zu uns. Das Seminar startet um 18:30 Uhr und dauert über zwei Stunden an. Der Beitrag beträgt 35 Euro. Anmeldungen können direkt bei Florian Motz vorgenommen werden und flo5683@gmx.de.

 

In der Millionenstadt Harbin China fand am 15. Juni, Fronleichnam, die M1 Global Challenge 80 statt. Dieses Event war eine Kooperation zwischen der M1 und der WKG (World Kings Glory), einem lokalen chinesischen Veranstalter, Mit dabei waren Kämpfer aus Australien, China, Russland, Ukraine, Pakistan, den USA, und auch Deutschland.

Unter anderem hielt unser MMA-Kämpfer und Trainer Sascha Sharma (Bilanz 14-4) die Fahne für die Bundesrepublik in einem Kampf gegen den Chinesen Musu Nuertiebeke (18-3) hoch. Die beiden kämpften im Hauptprogramm des Events vor circa 3.000 Zuschauern. Sascha trat zum ersten Mal im Gewichtslimit bis 65,8 Kilogramm an. Er schaffte problemlos den Wechsel aus der höheren in diese niedrigere Gewichtsklasse wobei er von seinem Teamkollegen und Trainingspartner Till Kinne betreut wurde, der mitgereist war. Sein Gegner verpasste aber das Limit und war nicht gewillt es in einem zweiten Anlauf zu erbringen. Er wurde daraufhin zu Beginn des Kampfes mit der gelben Karte bestraft, die einen Punktabzug bedeutete.

Nach einer turbulenten ersten Runde, die an den Chinesen ging, konnte Sascha in der zweiten Runde den deutlich geschwächten Nuertiebeke zu Boden bringen, dort mit Schlägen bearbeiten und dann mit einem Würgegriff aus dem Rücken heraus zur Aufgabe zwingen. Sascha befindet sich damit auf einer Siegesserie von sechs Kämpfen. Drei hiervon konnte vorzeitig beenden. Es war sein erster Kampf, den er sich mit dem Turniersieg bei Road to M1 Germany sichern konnte. Seine letzte Niederlage war im vergangenen Jahr gegen den späteren M1Leichtgewicht-Champion Alexander Butenko.

Der komplette Kampf kann auf der offiziellen Seite von M1 Global gesehen werden: https://video.m1global.tv/video/1914-sasha-sharma-vs-musu-nuertibieke-m-1-challenge-80.html